Landesliga 2010/2011

Tabelle

TG Groß-Karben – TS Homberg 3:1 (25:23, 28:30, 25:16, 25:19)

Am vorletzten Spieltag der Saison waren die Hombergerinnen zu Gast bei der TG Groß-Karben. Der erste Satz verlief die ganze Zeit über sehr ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich deutlich absetzen und so ging der Satz nur knapp mit 25:23 an die Gastgeberinnen. Im zweiten Satz liefen die HTS-Damen lange einem 6-Punkte-Rückstand hinterher. Doch durch druckvolle Aufschläge von Außenangreiferin Silvia Schwalm waren die Gäste aus dem Norden wieder zurück im Spiel (18:18). Von nun an wurde um jeden Ball hart gekämpft. Beide Mannschaften hatten mehrere Satzbälle und diesmal war das Glück auf Homberger Seite und der Satz wurde mit 30:28 gewonnen. Doch leider wurde der Schwung aus dem gewonnenen zweiten Satz nicht mit in den dritten genommen. Schnell stand es 6:0 für Groß-Karben. Diesen Rückstand konnten die Hombergerinnen bis zum Schluss nicht wieder aufholen, zumal sich jetzt auch noch unnötige Eigenfehler einschlichen. Der vierte Satz verlief ähnlich. Die Annahme war nicht mehr stabil genug und auch die Abwehr hatte am Ende gegen die starken Angriffe der gegnerischen Mannschaftsführerin C. Bielig nichts mehr entgegenzusetzen.
Fazit: Ein Sieg wäre heute durchaus drin gewesen, aber wir standen uns, durch unsere Eigenfehler, selbst im Weg.

13. Spieltag:  Samstag, den 26.02.2011

HTS – SG Rodheim 3:0 (25:0, 25:0, 25:0)

Das Spiel gegen Rodheim musste leider am Samstag Morgen kurzfristig abgesagt werden. Die Gäste aus dem Süden sind vom Krankheits- und Verletzungspech geplagt und konnten keine vollständige Mannschaft stellen. Glück für die HTS, die Punkte wurden auf ihrem Konto gutgeschrieben.


HTS – TV Waldgirmes 0:3 (19:25, 12:25, 25:27)

Auf Grund von Krankheit konnten die Hombergerinnen die letzten zwei Wochen nicht anständig trainieren. Dadurch gingen sie auch geschwächt in die Partie gegen Waldgirmes. In den ersten zwei Sätzen lief nicht viel zusammen. Die HTS-Damen konnten im Angriff keinen Druck erzeugen und brachten auch die Dankebälle nur unsauber nach vorne ans Netz. Erst im dritten Satz nährten sich die Hombergerinnen ihrem Leistungsniveau. Doch gegen den gut gestellten Block und die schnellen Angriffe über die Mitte der Gäste aus Waldgirmes hatten sie am Ende, wenn auch knapp, das Nachsehen.

12. Spieltag  Samstag, den 12.02.2011

HTS – Wehlheiden 3:0 (25:20, 25:19, 25:20)  (siehe auch Presseberichte)

Die Hombergerinnen fanden von Anfang an gut ins Spiel, machten wenig Eigenfehler und setzten die Gäste aus Wehlheiden mit platzierten Angriffen unter Druck. Im zweiten Satz führten zwei Angabenserien von Anne Koch (Ritz) und Alexandra Zirzow zu einem 22:12 Punktevorsprung. Obwohl gegen Ende des Satzes die Annahmeleistung schwächer wurde, reichte der zuvor erspielte Vorsprung aus, um auch diesen Satz für sich zu entscheiden. Die Gastgeberinnen schafften es auch im dritten Durchgang ihr Spiel konsequent durchzusetzen. Besonders die Abwehr um Libera Natalie Korell stand nun sehr sicher. Am Ende freuten sich alle über den gelungenen 3:0 Sieg.


HTS – Blaul-Gelb Marburg 1:3 (11:25, 25:16, 21:25, 11:25)

Im zweiten Spiel des Tages trafen die HTS-Damen auf den Tabellennachbarn aus Marburg. Zunächst kamen die Gastgeberinnen mit dem schnellen Passspiel des Gegners nicht zurecht und somit ging der erste Satz deutlich mit 25:11 an die Gäste. Im zweiten Satz erwischten die Hombergerinnen einen guten Start. Besonders die beiden Außenangreiferinnen Anna Bast und Anne Koch (Ritz) verwandelten fast jeden Ball zu einem direkten Punkt. Auch Stephanie Becker, die heute auf der für sie ungewohnten Mittelblockerposition spielen musste, fügte sich gut ins Spiel ein. Am Ende des Satzes erzielte sie zwei direkte Blockpunkte und der Satz ging mit 25:16 an die Gastgeberinnen. Der dritte Satz war durch lange Ballwechsel geprägt. Dazu trug insbesondere Libera Natalie Korell bei, die heute eines ihrer besten Spiele zeigte. Am Ende fehlte den HTS-Damen die Durchschlagskraft am Netz und so ging dieser hart umkämpfte Satz knapp an die Gäste aus Marburg. Im vierten Durchgang war auf Seiten der Hombergerinnen die Luft raus, so dass auch dieser wieder deutlich an die Marburgerinnen ging. Doch trotz des verlorenen Spiels können die HTS-Damen mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein und gestärkt in den nächsten Heimspieltag am 26. Februar gehen.

Bericht: Constanze Schwalm

10. Spieltag 22.01.2011  (siehe Presseberichte)

TG Bischofsheim : HTS  3:0 (25:22; 25:22; 25:15)

8. Spieltag 11.12.2010      (siehe auch Presseberichte)

TS Homberg – TV Biedenkopf 3:1 (25:21, 25:23, 17:25, 25:23)
Am vergangenen Wochenende hatten die Hombergerinnen den Tabellenersten und –zweiten aus Biedenkopf und Hanau zu Gast. Schon im Vorfeld rechneten sich die Gastgeberinnen eigentlich keine großen Chancen aus, eines der beiden Spiele zu gewinnen. Doch der Tabellenführer aus Biedenkopf reiste nur mit sechs Spielerinnen an und die HTS-Damen witterten ihre Chance.
Im ersten Satz kamen die Biedenköpferinnen besser ins Spiel und führten schnell 11:6. Doch durch druckvolle Aufschläge und viele direkte Angriffspunkte von Mittelangreiferin Alexandra Zirzow kämpften sich die Gastgeberinnen wieder heran und gewannen den ersten Satz. Auch im zweiten Satz waren alle Spielerinnen hoch motiviert. Diagonalspielerin Ulrike Albrecht brachte ihre Mannschaft mit einer Aufschlagserie von sieben Punkten in Führung (12:7). Der Vorsprung konnte sogar noch auf 24:17 ausgebaut werden. Doch gegen Ende wackelte die Annahme und so konnte erst der letzte Satzball verwandelt und auch der zweite Satz gewonnen werden. Im dritten Satz setzte sich die Unsicherheit in der Annahme fort. Auch die Feldabwehr stand nicht mehr sicher und es schlichen sich unnötige Fehler ein. Dadurch ging der Satz mit 25:17 an die Gäste, die durch eine gute Angriffsleistung wieder zurück ins Spiel gefunden hatten. Zu Beginn des vierten Satzes war die Annahme wieder stabiler und Zuspielerin Alexandra Steinbach-Krug konnte alle ihre Angreifer gut einsetzen. In dieser Phase überzeugten besonders die beiden Außenangreiferinnen Silvia Schwalm und Anne Ritz, die etliche Male die gegnerische Abwehr durch platzierte Angriffe auseinander nahmen. Obwohl die Hombergerinnen gegen Ende das Satzes mit 22:15 führten, wurde es noch einmal spannend. Biedenkopf kämpfte sich auf 21:22 heran. Doch auch dieses Mal hatten die Gastgeberinnen am Ende zum Glück ihre Nerven im Griff und gewannen verdient mit 25:23 Punkten. Damit war der bisher ungeschlagene Tabellenführer mit 3:1 Sätzen besiegt.

TS Homberg – TSV Hanau 0:3 (22:25, 19:25, 20:25)
Der erste Satz gegen Hanau verlief lange ausgeglichen. Erst gegen Ende konnten sich die Hanauerinnen durch die Einwechslung einer großen Blockspielerin leicht absetzen und den Satz gewinnen. Mitte des zweiten Satzes ließen bei den Homberger Spielerinnen die Kräfte nach und das hart umkämpfte erste Spiel machte sich bemerkbar. Besonders die Annahme und Abwehr litt darunter und es kam kein guter Spielaufbau mehr zustande. Im dritten Satz punktete der Tabellenzweite vor allem über die Mittelposition und durch starke Aufschläge. Am Ende gewannen die Gäste aus Hanau wie auch schon im Hinspiel mit 3:0.

7.Spieltag Sonntag, den 28.11.2010                                                                                                                                                           SG Rodheim - TS Homberg 1:3 ( 25:18; 19:25; 24:26; 19:25)                                                                                                                   Im ersten Satz lief auf Seiten der Gäste nichts zusammen.  Eine schlechte Annahme, wenig Abstimmung in der Abwehr und unnötige viele Eigenfehler führten zum Satzverslust. Zu Beginn des zweiten Satzes gingen die Hombergerinnen schnell mit 4:0 in Führungund ließen sich diese auch bis zum Schluß nicht mehr nehmen. Die Annahme war stabiler und es wurden keine Aufschläge mehr verschlagen. Im dritten Satz führten die Gastgebnerinnen Dank einer erneuten Annahmeschwäche der Gäste 20:15. Doch durch druckvolle Aufschläge von der Diagonalspielerin Ulrike Albrecht und viel Kapfgeist kamen die Gäste noch einmal heran, wehrten einen Sarzball ab und gewannen 26:24. Der dritte Satz verlief bis zum Spielstand von 18:17 für Rodheim ausgeglichen. Zuspielerin Alexandra Steinbach-Krug serviert im Anschluß sechs druckvolle Aufschläge und führte die Mannschaft damit zum Sieg.                                                                                                 Bericht Constanze Schwalm  

2. Spieltag: Sonntag, den 26.09.2010                                                                                                                                                        TS Homberg - TSV Hanau 0:3 (14:25 17:25 9:25)                                                                                                                                  Die Oberliga Absteiger aus Hanau waren heute den Gastgeberinnen  in allen Bereichen überlegen. Lediglich im zweiten Satz konnten die Hombergerinnen mit druckvollen Aufschlägen und unermüdlichem Kampf in der Abwehr bis zum Spielstand von 17:15 für die Gäste mithalten. Im dritten Satz lief bei der HTS nichts mehr zusammen. Dier körperlich überlegenen Gäste setzten sich immer wieder mit starken Mittelangriffen und einer sehr guten Blockarbeit durch.                TS Homberg - VfL Marburg 1:3 (20:25 29:27 10:25 22:25)                                                                                                                 Nach einem Jahr Babypause feierte Mittelangreiferin Britta Zülch in diesem Spiel ihr Landesligacomeback. Trotz der Niederlage gegen Hanau gingen die Gastgeberinnen motiviert in die zweite Partie. Von Anfanng an wurde druckvoll aufgeschlagen und in der Abwehr um jeden Ball gekämpft. Dies führte dazu, dass die HTS-Damen den zweiten Satz für sich entscheiden konnten. Der Dritte Satz war durch schwache Angriffe der Gastgeberinnen gekennzeichnet. Die Bälle wurden oft nur locker zum Gegner gespielt, der seine Chance nutzte und durch schnelles Passspiel den Block der Hombergerinnen ausspielte. Im vierten Satz lagen die Gäste aus Marburg lange Zeit zurück. Doch kleine Unsicherheiten in der Annahme und zu viele Eigenfehler gegen Ende des Satzes auf Seiten der HTS ließen die Gäste wieder herankommen. Am Ende war das Glück auf Marburger Seite und der Satz ging knapp mit 25:22 an die Gäste. Im Vergleich zum ersten Spiel haben sich die Hombergerinnen gegen Marburg gesteigert und können mit ihrer Leistung durchaus zufrieden sein. Wenn die Eigenfehlerquote reduziert wird. können solche Spiele wie gegen Marburg auch gewonnen werden.                                 Bericht: Conny Schwalm

nächster Spieltag: Samstag, den 02.10. 2010 16:00 Uhr gegen TV Biedenkopf  Lahntalschule Biedenkopf      

1. Spieltag Samstag, den 18.09.2010                                                                                                                                                        TG Wehlheiden II : TS Homberg  2:3  (25:17; 21:25; 25:19; 19:25; 6:15)                                                                                                  Mit zwölf Spielerinnen aber ohne Trainer fuhren die Hombergerinnen zum Aufsteiger nach Wehlheiden.                                  Zu Beginn   des ersten Satzes verletzte sich die Zuspielerin Alexandra Steinbach-Krug an der Wade und konnte nicht mehr weiterspielen. Für Sie lam Julia Mohr ins Spiel, die allerdings berufsbedingt seit einigen Monatennicht mehr trainieren konnte. Auch dem Rest der Mannschaft war die Nervosität deutlich anzumerken. Eine schwache Annahme und unstimmigkeiten in der Feldabwehr führten zum Satzverlust. Der zweite Satz verlief bis zum Spielstand von 20:20 sehr ausgeglichen, doch diesmal hatten die HTS Damen am Ende das Glück auf ihrer Seite und konnten den Satz für sich entscheiden. Auch im dritten Satz fanden die Gäste aus Homberg noch längst nicht zu ihrem Spiel. Kaum Druck mit den Aufschlägen und zu viele Fehler im Angriff verhalfen den Gastgeberinnen zu ihrem zweiten Satzgewinn. Um doch noch in den ersehnten Tiebreak zu gelangen, wurde die Aufstellung der Hombergerinnen im vierten Satz umgestellt. Silvia und Conny Schwalm spieletn jetzt auf der Außenposition und Ulrike Albrecht kam auf der Diagonalposition zum Einsatz. Dadurch wurde die Annahme der Gäste stabiler und auch im Angriff  wurden mehr direkte Punkte erzielt. Die HTS Damen glichen zum 2:2 aus und der Tiebreak musste die Entscheidung bringen. Mit der gleichen Aufstellung starteten die Gäste in den entscheidenden füften  Satz und fanden endlich zu alter Stärke zurück. Die Annahme und Abwehr um Libera Natalie Korell stand nun sicher, so dass jetzt auch die beiden Mittelangreiferinnen Alexandra Zirzow und Tabea Spurek mehr zum Einsatz kamen. Beim Stand von 7:6 für die Gäste aus Homberg kam Silvia Schwalm zum Aufschlag und gab diesen bis zum Satzende nicht mehr ab. Mit 15:6 gewannnen die Hombergerinnen ihr erstes Spiel, zeigeten jedoch erst im füften Satz , was sie eigentlich können.                                                                                                                                                  Bericht Conny Schwalm 

Landesliga Saison 2009/2010 Tabelle


Platz Mannschaft SP GE VE Sätze Punkte
1 VG Eschwege         16 14 2 43:13 28:4
2 TS Bischofsheim    16 13 3 42:20 26:6
3 VfL Marburg            16 11 5 41:24 22:10
4 TS Homberg            16 9 7 30:30 18:14
5 TV Waldgirmes II     16 8 8 30:33 16:16
6 TG Groß-Karben     16 7 9 31:33 14:18
7 SG Johannesberg  16 5 11 24:33 10:22
8 SG Rodheim II         16 5 11 24:38 10:22
9 SSC Vellmar            16 0 16 7:48 0:32

Kreisliga West Damen II Saison 2010/2011



  
2. Mannschaft am 27.09.2009
Sophie Dolinga, Katharina Kravtschuk, Valentina Parfenova, Maria Schäfer, Nelli Feist, Julia Walter, Melanie Nitka Kristina Lind, Emina Malo, Christin Hempeler, Jana Felde                 

Bezirksliga Südost Saison 2009/2010

 

Bezirksmeisterschaft U 12 am 05.02.2011 in Homberg

Mannschaften: TV Breitenbach i u. II TV Weiterode, TS Homberg

                             

Ergebnis: 1. TV Weterode 6:1 Sätze; 2. TV Breitenbach 1 5:2 Sätze; 3. TV Breitenbach 2 2:5 Sätze 4. TS Homberg 1:6 Sätze


Jugendmannschaften

Weibliche Jugend U 20 (A) Landesliga 

1. Spieltag: Sonntag, den 03.10.2010 Bad Arolsen:                                                                                                          Mannschaften: FSV Bergshausen; ASV Rauschenberg: TS Homberg; SG Johannesberg; VfL Bad Arolsen; TV Waldgirmes;

Trainerin Conny Schwalm; Kristina Lind; Valentina Parfenova; Melanie Nitka; Sophie Dolinga; Lena Braun; Valeria Ruf; Katharina Kravtschuk; Maria Schäfer, Christin Hempeler; Nelli Feist


Unser Kleinsten U 12

U 12 mit Trainer Anton Ridinger


Bezirksmeisterschaft U 12 weiblich am 05.02.2011 in  Homberg                                     Mannschaften: TV Breitenbach I u. II TV Weiterode  Homberger TS